Günstige Privatrechtsschutz Versicherung

Offeriert die Günstige Privatrechtsschutz Versicherung gleichfalls für die Vergangenheit Versicherungsschutz?

Im normalen Alltag ist die Günstige Privatrechtsschutz Versicherung von ständig größer werdender Relevanz. Jedoch bei allem was wir tun, bewegen wir uns im Paragrafenwald. Nirgends auf der Welt ist das Umfeld und Leben so reglementiert und formaljuristisch abgesichert wie hier in der BRD. Wo ein rechtsfreier Raum gesehen wird, werden im Nu neue Vorschriften und Verordnungen von der Legislative beschlossen. Ob diese sinnig oder sinnfrei sind, sei einmal dahin gestellt.

Es ist auch gar nicht so irrational, sich selbst für den Fall einer juristischen Auseinandersetzung zu versichern. In zahlreichen Fällen sind es Nachbarschaftsstreitigkeiten, die einem den Gang zum Anwalt unausweichlich erscheinen lassen. Eine Unterredung führt nicht sehr weit und Wohnungsvermieter halten sich in solchen Fällen gerne zurück. Sieht man die Zahl von über eine Mio., der vor Gericht verhandelten Auseinandersetzungen zwischen Nachbarn, ist das schon erschreckend. Die Streitwerte liegen dabei oft genug um Vierhundert EUR und führen unter dem Strich zu nichts. Es werden bei einem Verfahren aber zusätzliche Spesen für Jurist und Verfahrenskosten in Höhe von Einhundert bis Zweihundert EUR fällig. Hat man eine Rechtsschutzversicherung, werden diese Unkosten von der Assekuranz getragen.

Jeder muss für sich das Wagnis selbst abwägen, ob und in welchen Lebenslagen eine Rechtsschutzversicherung für sich in Betracht kommt. Für die meisten Versicherten ist der Einzug in eine eigene Bleibe Anstoß genug, um sich gegen Rechtsstreitigkeiten mit dem Vermieter abzusichern. Bei anderen ist es der Erwerb der Fahrerlaubnis, um eine Verkehrsrechtschutzversicherung abzuschließen. Warum man sich auch für eine Günstige Privatrechtsschutz Versicherung entscheidet, macht man das zukunftsorientiert, für den Fall der Fälle.

Wer benötigt eine Günstige Privatrechtsschutz Versicherung?

Versicherungsstreitigkeiten, beispielsweise mit der Haftpflicht, Beratungen in personen-, familien- oder erbrechtlichen Fragen und Fällen, Vertragsstreitigkeiten, zum Beispiel Kaufverträge, Reiseverträge oder Aufträge

  1. Berufsrechtsschutz: zahlt wie zum Beispiel dann, wenn Sie eine Abfindungszahlung gegen Ihren früheren Geschäftsinhaber erklagen müssen
  2. Schadenersatz-Rechtsschutz: betrifft zum Beispiel Fälle, in denen es um Schadenersatz-Forderungen nach einem Freizeitunfall geht
  3. Straf-Rechtsschutz: ist zur Gegenwehr gegen den Vorwurf eine Straftat begangen zu haben und greift wenn festgestellt wird, dass man eben jene nicht begangen hat.
  4. Vertrags- und Sachen-Rechtsschutz: Er greift, wenn es um Streitigkeiten hinsichtlich Ihres Eigentums an beweglichen Gegenständen oder privater Verträge geht. Shoppen Sie hauptsächlich online, achten Sie darauf, dass ein Internet-Rechtsschutz in Ihrer Police enthalten ist.
  5. Verkehrsrechtsschutz: Zahlt beispielsweise bei der Verteidigung gegen Bußgeldverfahren.

Günstige Privatrechtsschutz Versicherung: sinnvoll und sachdienlich!

In der BGV Privat-Rechtsschutz- und auch Verkehrsrechtsschutzversicherung gibt es unterschiedlich umfassende Möglichkeiten mit Standard-Bausteinen, die auch von den meisten Assekuranzen in ähnlicher Art angeboten werden. Es gibt noch darüber hinaus dazu Rechtsschutz-Bausteine, die nach Wunsch wahlweise eingeschlossen werden können. Zur Kombination Ihrer eigenen Rechtsschutz und für nähere Fragen kontaktieren Sie am bequemsten uns beispielsweise telefonisch.

Rechtsschutzversicherungen können verschiedene Bereiche beinhalten. Es werden unterschiedliche Varianten in der privaten Rechtschutz offeriert, dies lässt Kundinnen und Kunden auch die Möglichkeit offen, aus unterschiedlichen Modellen der Kfz-Rechtsschutzversicherung zu wählen.

Darüber hinaus gibt es auch Risikoausschlüsse, bei denen das Versicherungsunternehmen wie die BGV nicht für die Aufwendung aufkommt. Generell zahlt die Versicherungsgesellschaft nicht für Versicherungsfälle, die schon vor dem Abschluss bestanden haben. Auch für vorsätzliche Straftaten gibt es nur unter gewissen Grundlagen und dann nur rückwirkend Hilfe so leistet die Versicherung nicht bei Straftaten oder Delikten gegen die Sittlichkeit.

Die Prämie hängt selbstverständlich vom Umfang der Rechtsschutzversicherung ab. Wir als Kunden haben aber oftmals verschiedene Bedürfnisse, daher ist es wichtig darauf zu schauen, dass die Deckungen der Rechtsschutzversicherung modular, das heißt variabel nach individuellem Bedarf zusammengestellt werden können.

Baustein für Baustein: Wenn Sie denken Sie sind im Recht und müssen das vor Gericht geltend machen, gehen Sie mit einem Rechtsschutz keinerlei Risiko ein.

Sie wählen, ob Sie sich als Einzelperson absichern lassen, oder mit dem Familienpaket alle Personen geschützt wissen wollen, die mit Ihnen im gemeinschaftlichen Hausstand leben oder zu Ihrer Familie zählen allerdings woanders wohnen.

Familien zahlen für eine vernünftige Police oft unter 300 Euro, das haben wir in unserem Vergleich ermittelt. Dafür gibt es das komplette Paket aus Privat-, Berufs-, Verkehrs- und Mietrecht. Die Versicherungsgesellschaft bezahlt im Falle eines Schadens die anwaltliche Beratung, die Gerichtskosten und – falls sich ihr gutes Recht nicht durchsetzen lässt – auch den gegnerischen Rechtsanwalt.

Wir haben aufgeschrieben, wie und wo man zu einem guten Vertrag kommt. Ich empfehle jedenfalls, die Versicherung nicht allein nach der Beitragshöhe auszuwählen, sondern nach der Leistung. Wenn man schon in eine Rechtsschutzversicherung investieren will, sollte man für einen Familientarif mit dem Jahresbeitrag um 250 EUR und darüber rechnen, für den Single (ohne Kinder) liegt der Aufwand per Anno i.A. rund 50 EUR günstiger. Besser ist es sich eine umfassende Deckung zu beantragen.

Aber Vorsicht: Der Rechtsschutz ist oftmals nicht mit dem Datum des Versicherungsabschlusses gültig, sondern greift erst nach einer im Vertrag vereinbarten Wartefrist, die je nach Art der Versicherung entweder drei, oder sechs Monate dauern kann. Grundsätzlich soll damit die Versichertengemeinschaft vor überhöhten Ausgaben geschützt werden. Die Wartezeit dient vor allem dazu, dass keine Schadensfälle versichert werden können, die bei Vertragsabschluss hinlänglich bekannt sind.

Das Risiko, dass es zu einem Rechtsstreit kommt, ist relativ hoch. Ob man dann eine Rechtsschutzversicherung benötigt, hängt davon ab, wie kostenaufwendig die Angelegenheit wird. Etliche kleine Geschichten kann man auch ohne Versicherung erledigen. Aber wenn man sich zum Beispiel mit seinem Arbeitgeber streitet, weil man den Posten verloren hat, dann hat man die 10.000 Euro für eine Kündigungsschutzklage möglicherweise gerade auf keinen Fall übrig. Auch einen Gerichtsprozess gegen die Assekuranz wegen einer nicht anerkannten Berufsunfähigkeit oder gegen einen Arzt wegen eines Kunstfehlers kann man sich ohne Versicherungsgesellschaft möglicherweise gar nicht leisten.

Wohnungsmieter profitieren vom Mieterrechtsschutz. Bei fehlerhaften Nebenkostenabrechnungen kann Ihr Mieterrechtsschutz beispielsweise zum Einsatz kommen. Als Hauseigentumer sind Sie mit einem Vermieterrechtsschutz gut beraten. Dieser unterstützt Sie bei Auseinandersetzungen mit Ihren Mietern. Welchen Schutz Sie brauchen, hängt von Ihren Gegebenheiten ab. Ein Privatrechtsschutz ist eine angemessene Basis. Die anderen Bausteine wählen Sie Ihrem Wunsch entsprechend aus.

Ein anforderungsgerecht zusammengestellter Rechtsschutz ist für jeden zu empfehlen, da jeder in einen Rechtsstreit verwickelt werden kann, sei es absichtlich oder unbeabsichtigt, selbst- oder fremdverschuldet. Je nach Police beinhaltet der Rechtsschutz dabei Leistungen, die zur Klärung sowohl gerichtlicher als auch außergerichtlicher Streitigkeiten dienen.

Nicht allein im privaten Bereich, sondern auch auf der Arbeitsstelle kommt es sehr oft zu Streitigkeiten. Wenn sich diese Probleme nicht mehr hausintern bewältigen lassen und man zu keiner Einigung findet, steht wieder und wieder der Gang vor Gericht an. Erhält man beispielsweise eine Abmahnung vom Boss und hält diese für ungerechtfertigt, kann sein Recht jedoch nicht durch persönliche Gespräche durchsetzen, springt der Arbeitsrechtsschutz ein.

Nach einer Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes Deutsche Versicherungswirtschaft (GDV) wissen nur die wenigsten, wie teuer ein Streit werden kann. Nahezu 60 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, schon einmal juristische Hilfe in Anspruch genommen zu haben. Doch nur wenige sind sich wirklich über die Aufwendungen im Klaren. Zwar traut sich jeder Dritte der Befragten eine realistische Beurteilung zu, wenn es generell um die Kosten für rechtliche Auseinandersetzungen geht. Bei der Einschätzung der Höhe von Gebühren oder Honoraren in konkreten Rechtsfällen liegen siebenundsiebzig Prozent aber in Gänze falsch mit ihren Einschätzungen. Das Kostenrisiko bei juristischen Streitfällen ist erheblich höher, als 75 % der Befragten annehmen. Nicht einmal 1 Prozent schätzt die Anwalts- und Gerichtskosten höher als sie tatsächlich sind. Hier wäre eine Rechtsschutzversicherung sinnvoll gewesen, denn nur 6 Prozent der Befragten liegen richtig mit ihren Einschätzungen.

Ehe Sie eine Rechtsschutzversicherung beantragen, sollten Sie sich die Versicherungsbedingungen sorgfältig lesen und mögliche Fragen klären. Zu den wichtigsten Konditionen gehören Inhalt, Beginn und Ende des Rechtsschutzes. Wichtig sind auch die Möglichkeiten zur Kündigung und die Frage, wer alles mit eingeschlossen ist. In der Regel sind Ehegatte und im Haushalt lebende Kinder im Vertrag mit inbegriffen. Bei nicht verehelichten, aber in einem Haushalt lebenden Partnern kann der Lebenspartner in den Versicherungsvertrag eingetragen werden.

Bei Streitigkeiten unter Verkehrsteilnehmern ist der Verkehrsrechtsschutz die richtige Rechtsschutzversicherung. Zu Verkehrsteilnehmern zählen nicht nur Autofahrer, sondern auch Fußgänger und Fahrradfahrer. Ein Verkehrsrechtsschutz kann daher für jeden wichtig werden. Im Falle eines Unfalls kommt zwar in der Regel die Autoversicherung für die Begleichung des Schadens auf. Sehr oft ist aber die Schuldfrage strittig und die Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen oder Schmerzengeld ohne rechtliche Unterstützung kaum möglich. Außerdem bei Streitigkeiten mit Autohändlern oder Autowerkstätten stärkt Ihnen die Verkehrsrechtsschutzversicherung den Rücken.

BGV: Was sollte bei Beantragung einer Rechtsschutz berücksichtigt werden

Vertragen statt klagen: mit Mediation juristische Probleme ohne Gerichtsverfahren lösen.

Angenommen, dass sich schon eine Streitsache abzeichnet oder wenn Sie schon in einem solchen sind, brauchen Sie hierfür keinen Antrag auf Abschluss einer Rechtsschutzversicherung mehr zu stellen. Dann ist es in aller Regel definitiv zu spät und die Versicherungsgesellschaften erstatten die Kosten hierfür absolut nicht.

Gesetzt den Fall, dass Sie in einen Unfall verwickelt werden und sind jedenfalls nicht der Verursacher. An diesem Punkt unterstützt Sie die Verkehrsrechtsschutzversicherung schließlich, um Ihre Schadenersatzforderungen beim Verantwortlichen durchzusetzen. Sie steht Ihnen auch zur Seite, falls Sie Schwierigkeiten mit der eigenen KFZ Versicherung haben. So trägt sie Anwaltshonorare, Aufwendungen für Expertengutachten oder Gerichtsgebühren – Auslagen also, die schnell mehrere tausend Euro übersteigen können.

Nicht jede Sache gilt in der Rechtsschutzversicherung als automatisch abgesichert. So bezahlen nur die allerwenigsten Vertragsangebote die Kosten für Dispute der versicherten Personen untereinander. Niemals gilt dies für Klagen, die gegen die Rechtsschutzversicherungsgesellschaft selbst zielen.

Die Rechtsschutzversicherung begleicht die häufigsten Streitigkeiten und wenn doch ein Gerichtsprozess verloren wird, bleibt man wenigstens nicht auf den Aufwendungen sitzen.

Fachkundige Unterstützung und fachmännische Hilfe jederzeit.

Ist der Wohnungs-Rechtsschutz nur auf Wohnungen begrenzt? Der Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz beinhaltet außerdem den Versicherungsschutz für Eigentümer von Häusern. Unabhängig davon ob Eigenheim, Doppelhaushälfte oder gemietetes Haus: Damit es im Streit in den eigenen vier Wänden nicht unbehaglich wird, unterstützt ein Wohnungs-Rechtsschutz Wohnungsmieter und Besitzer von Wohnungen und Häusern. Die Rechtsschutzversicherung bezieht sich hierbei auf sämtliche privat selbst bewohnten Wohneinheiten im Inland.

Der umfangreiche Rundumschutz für alle Lebenslagen. Ob im privaten Einflussbereich, im Verkehr, Job oder rund um das Dach über dem Kopf.

Dieser Wohnungs-Rechtsschutz offeriert einen umfänglichen Versicherungsschutz: Alle selbst bewohnten Wohneinheiten sind versichert ebenso die Ihrer Lebenspartnerin und Ihrer Kinder, sofern sie in der BRD wohnen. Die selbstgenutzten/selbstbewohnten Wohneinheiten müssen sich in Deutschland befinden. Es ist nicht genug, dass der versicherte Personenkreis in der BRD lebt und die Heimstatt sich z.B. in Spanien liegt.

Ist auch meine Zweitwohnung mitversichert? Ja. Solange Sie eine andere Behausung fernerhin selbst bewohnen, ist gleichermaßen die Zweitwohnung durch einen Wohnungsrechtsschutz gesichert. Wenn es beispielsweise dort Konflikte mit Ihrem Vermieter gibt. Zum Versicherungsumfang gehört darüber hinaus einen Steuerrechtsschutz. Dieser tritt schon ab Einspruch in Kraft, zum Beispiel falls das Finanzamt die Werbekosten für Ihre Nebenwohnung nicht anerkennt.

Auswahl mit Versicherungen, die evtl. den von ihnen gewünschten Günstige Privatrechtsschutz Versicherung anbieten

  1. D.A.S. Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  2. ConceptIF Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  3. ERGO Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  4. Badische Versicherungen Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  5. Continentale Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  6. Concordia Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  7. Debeka Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  8. Bruderhilfe Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  9. DEVK Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  10. VGH Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  11. Domcura Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  12. KS-AUXILIA Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  13. Advocard Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  14. Württembergische Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  15. HUK Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  16. DMB Rechtsschutz-Versicherung Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  17. Degenia Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  18. R&V Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  19. IDEAL Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  20. Allrecht Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  21. Medien Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  22. BavariaDirekt Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  23. AXA Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  24. DEURAG Günstige Privatrechtsschutz Versicherung
  25. Rechtsschutz Union Günstige Privatrechtsschutz Versicherung

Nicht alle hier dargestellten Versicherungsgesellschaften sind in den Vergleichen vertreten. Das Verzeichnis der teilnehmenden Versicherungsanbieter finden Sie direkt beim jeweiligen Versicherungsvergleich. Das Register erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ebenfalls finden Sie im Allgemeinen einige Versicherungen, die unter verschiedenen Namen am Markt weithin bekannt sind. Derzeitig bieten nach unserer Recherche 36 Versicherer Rechtschutzversicherung an.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.