VhV bietet verbesserte Unfallversicherung

Versicherungen schließt man ab, um vor evtuell eintretenden Schadensfällen finanziell abgesichert zu sein. Die Qualität eines Versicherungsproduktes wird für den Kunden aber erst dann konkret, wenn sie für einen Schaden zahlen soll. Dann zeigt sich, ob man mit diesem Abschluss die richtige Wahl getroffen hat bzw. die Beratung den Bedürfnissen entsprochen hat.

Die in hannover ansässige VhV hat sich in Bezug auf den Leistungsumfang eindeutig positioniert. Mit dem Standardprodukt bietet sie überdurchschnittliche Leistungen an, welches durch den Tarifbaustein EXKLUSIV qualitativ noch höher eingestuft werden kann.

Im Schadensfall entsteht bei dem Versicherungskunden immer dann Zorn und Enttäuschung, wenn sie fest geglaubt haben, dass der Schaden versichert ist, er es aber nicht ist oder nicht vollständig. Dies ist oft bei der Berücksichtigung des Mitwirkungsanteiles in der Unfallversicherung zutreffend. Der sogenannte Mitwirkungsanteil kommt immer dann zum Tragen, wenn eine Krankheit Grund dafür ist, dass die Folgen des Unfalls höher sind wie ohne diese Erkrankung. Folglich rechnet die Unfallversicherung diese Vorerkrankung an und kürzt die Leistung.

Wie definiert man Unfall?

Wichtig für die Zahlung der Versicherung ist u.a. die Erklärung des Unfallbegriffes selbst. So gilt z.B. ein herzinfarkt oder Schlaganfall, wodurch der Versicherte stürzt, im Sinne der klassischen Abgrenzung nicht als Unfall und ist damit vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Die VhV hat den Unfallbegriff weiter ausgedehnt und dies mit aufgenommen. Ebenfalls sind Bewusstseinsstörungen durch Alkohol und Medikamente, das Einatmen von Gasen oder Dämpfen gilt als Unfall und die VhV zahlt auch, wenn der Unfall bei der Rettung von Menschen, Sachen und Tieren eintritt oder bei Übermüdung.

Neuer Unfalltarif bei der VhV

Die VhV präsentierte im April 2010 eine neue Unfallversicherung, dass erstmalig auf die Anrechnung einer Mitwirkung verzichtet. Ein couragierter Schritt und ein erfolgreicher, wie sich herausstellte. Dies stellt in der Praxis eine Aufwertung der Leistungen für den Unfallgeschädigten.
Die VhV Unfallversicherung bietet für jegliche Lebensbereiche qualitativ hohe Leistungen, so z.B. eine besondere Progressionsstaffel oder die stark verbesserte Gliedertaxe – beides sind deutliche Leistungsverbesserungen für Unfallgeschädigte, Bergungskosten sind bis 30 tausend Euro inklusive, im Baustein EXKLUSIV sogar etwa 1.000.000 Euro und nochvieles mehr. Auch deswegen wurde die Unfallversicherung der VhV von Öko-Test mit dem 1. Rang ausgezeichnet.

Kommentieren