Sterbegeldversicherungen sogar im hohen Lebensalter

Als im letzten Jahr mein Nachbar aus heiterem Himmel dahingeschieden ist, habe sogar ich mich irgendwann näher mit dem Sterben auseinandergesetzt. Dabei habe ich in keinster Weise allein über das Existieren danach sinniert, anstatt habe ich mich auch extra über die Kosten einer Bestattung informiert. Jene liegen gerade bei 6 Tausend bis 8 Tausend €. Geld, was ich (bis heute) nicht angespart habe. Wenn ich also unvorhergesehen den Löffel abgeben würde, müssten meine 2 Töchter diesen Betrag besorgen, um für mich ein würdiges Begräbnis zu arrangieren, denn das bis 2004 von den gesetzlichen Krankenkassen übernommene Sterbegeld, wurde ersatzlos gestrichen.

Ich habe mich an meinen Versicherungsvermittler gewandt, um meine Töchter keinesfalls zu belasten. Der Versicherungsvertreter hat mich somit über die Wege der Todesfallversicherungen unterrichtet. Diese Sterbegeldversicherungen würden bei meinem Sterben den vereinbarten Betrag zahlen, mit der dann meine Beerdigung beglichen werden kann. Anhand diesen Sterbegeldversicherungen kann ich somit schon jetzt für meine Bestattung zuvorkommen, sogar wenn ich selbstverständlich noch etliche Jahre existieren möchte.

Selbst Sie sollten sich am besten noch in diesen Tagen über die Sterbegeldversicherung in Kenntnis setzen, denn mittels diesen Todesfall-Versicherungen ist die Bestattungsvorsorge anhand winzigen mtl. Beiträgen vorstellbar. Wie ich gehört habe, können Sie die Sterbegeld-Versicherungen selbst noch im hohen Alter mit siebzig bis fünfundsiebzig Jahren besiegeln. Ich habe eine Versicherung mit einer Summe von 10 Tausend EUR vereinbart. Dieses Geld wird bei meinem Tod in diesem Fall an meine älteste Tochter erstattet, die ich hierüber verständlicherweise eingeweiht habe.

Wie mir mein Versicherungsagent erklärt hat ist es dennoch bedeutend, die Verträge für die Bestattungsvorsorgen vor einem Abschluss zu vergleichen. Mein Makler ist unabhängig und mag so mehrere Versicherer in seinen Vergleich einbeziehen. So gibt es wohl Vereinbarungen, die eine Karenzzeit von bis zu drei Jahren darlegen und innerhalb dieser Phase in keinster Weise leisten. Ich habe mich für einen Vertrag mit einer Karenzzeit von nur einem Jahr entschlossen, der somit schon in kurzer Zeit die versprochene Summe auszahlt. Zusätzlich können Todesfall-Versicherungen mit oder ohne Gesundheitsfragen abgeschlossen werden. Eine Versicherung ohne Gesundheitsfragen war für mich die bessere Entscheidung, da ich in meinen Lebensalter (fünfzig Jahre) bereits verschiedene Vorerkrankungen habe. Genauso Sie sollten sich für eine Todesfall-Versicherung ohne Gesundheitsprüfung festlegen, denn diese wird von den Versicherungen i. d. R. immer angenommen.

Kommentieren