Die Haftpflicht für Ihr Anwesen

Der Bauplan für die eigenen vier Wände ist gedanklich vollständig abgeschlossen, das Inventar hat schon ihren Stellplatz bezogen und auch die Finanzierung steht. Nunmehr bleibt nur noch die Frage, welche Versicherungen bedarf ich als Hausbesitzer, um unbeschwert in dem neu gebauten Haus leben zu können?

Gemäß dem Gesetz werden Ihnen als Inhaber eines Ein- oder Mehrfamilienhauses bestimmte Pflichten zum Schutz von Dritten auferlegt. Zu diesen Obliegenheiten gehört die Erhaltung der Liegenschaft, die Beräumung der Gehwege im Winter darüber hinaus die Säuberung und genügende Helligkeit des Anwesens. Wird zum Beispiel nicht gestreut und eine andere Person kommt zu Schaden, haftet der Grundstücksbesitzer dafür mit seinem gesamten Privatvermögen. An dieser Stelle zahlt sich eine Grundstückshaftpflicht aus. Gerade in der kalten Jahreszeit, wenn ein Fußgänger an der ungestreuten Stelle stürzt oder ein herunterfallender Dachziegel trifft ein parkendes Automobil.

Eine gute Grundstückshaftpflichtversicherung bietet hier die Medien-Versicherung a.G an. Im Tarif Komfort ist diese HGH Versicherung bei eigener Bewohnung eines Einfamilienhauses oder eines zu Wohnzwecken selbst genutzten Zwei-Familien-Haus bereits eingeschlossen. Werden aus dem versicherten Gebäude bzw. Grundstück jedoch noch dazu Einnahmen aus Verpachtung oder Vermietung erzielt, muss ein zusätzlicher Schutz abgeschlossen werden.

Sofern sie einen Öltank auf Ihrem Grundstück oder in Ihrem Eigenheim haben, sollte eine Gewässerschaden Haftpflichtversicherung abgeschlossen sein. Nach dem Wasserhaushaltsgesetz haftet jeder Besitzer eines Öltanks für alle Schäden, unabhängig vom Verschulden. Wenn das Gesamtfassungsvermögen eines oberirdischen Heizöltanks 5.000 Liter nicht übersteigt, ist dieses Risiko in der Privathaftpflichtversicherung
vieler Haftpflichtversicherer kostenfrei mit enthalten. Bei größeren bzw. unterirdischen Anlagen müssen diese zusätzlich im Vertrag mit eingeschlossen werden.

Kommentieren