Private Rechtsschutzversicherungen

Vorsorge für Familien, Singles und Paare

Private Rechtsschutzversicherung

Sie gehört wohl nicht zu den wichtigsten Versicherungen, aber ohne die Private Rechtsschutzversicherung geht es oftmals auch nicht mehr. Recht haben und Recht bekommen hat sich immer mehr zu einer Frage des Geldbeutels entwickelt. Meist muß die klagende Partei vor Gericht in Vorkasse gehen. Dabei ist insbesondere bei hohen Streitwerten der rechtzeitige Abschluß einer Privatrechtsschutzversicherung existenziell. Bereits ein Streitwert von 5000 Euro birgt ein Kostenrisiko für zwei Instanzen in Höhe von ca. 2500 Euro in sich.

Dabei muss der Abschluß einer solchen Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz Versicherung nicht teuer sein. So zahlt ein 40 jähriger Familienvater für die Familienrechtsschutz nur ca. 175 Euro pro Jahr. Jedoch ist ein Vergleich der vielen gebotenen Rechtsschutzversicherungen angeraten. Die Experten von Finanzprofit Versicherungsmakler helfen hier mit ihrer über 20 jährigen Spezialisierung gern weiter.

Versicherbar in der Privatrechtsschutz sind folgende Bereiche:
1. Familienbereich, Privatbereich
2. Verkehrsbereich
3. Arbeitsbereich als nichtselbständig Tätige Person
4. Wohnungs- und Grundstücksbereich für die selbstbewohnte Wohneinheit
5. erweiterte strafrechtliche Absicherung – vorallem bei strafrechtlicher Verantwortung in arbeitsrechtlichen, ehrenamtlichen oder auch privaten Angelegenheiten

Durch die Wahl einer Selbstbeteiligung von nur 150 Euro je Rechtsschutzfall kann zudem die Versicherungsprämie reduziert werden. Das Angebot vieler Rechtsschutzversicherer wird durch verschiedene Serviceleistungen abgerundet. Hierzu zählt bspw. die Anwaltshotline für die Inanspruchnahme einer telefonischen Rechtsauskunft. Aber auch für die außergrichtliche Streitbeiligung bieten viele Rechtsschutztarife mit dem Baustein Rechtsschutz-Mediation den neuen Anforderungen am Markt Rechnung.

Damit der Streit nicht zur finanziellen Not wird

Rechtsschutz für Vermieter von Wohnungen und Gewerbeobjekten

Welcher Vermieter einer Wohnimmobilie kennt dies nicht:
– Reklamationen der Betriebskostenabrechnung,
– Minderung der Miete wegen angeblicher Mängel und Schäden in der gemieteten Wohnung,
– unregelmäßige oder keine vertragsgemäße Zahlung der vereinbarten Miete

Nicht immer sind Auseinandersetzungen zwischen dem Mieter und Vermieter einer Immobilie – egal ob Wohnung oder Gewerberaum – ohne rechtlichen Beistand zu klären. Schnell erreichen die hierdurch entstehenden Kosten Beträge von mehreren 100 Euro. Bleibt ausbleibender Mietzahlung und Realisierung einer möglichen Räumungsklage, schnellen die Kosten eines Rechtsprozesses in den vierstelligen Betrag.
Nicht jeder Vermieter kann diese hohen Kosten – neben den offenen Mieteinnahmen – tragen.

Hier hilft eine Vermieterrechtsschutz Versicherung. Vermieter von Wohnungen erhalten diesen Versicherungsschutz bei uns bereits für gut 100 Euro pro Jahr und Wohneinheit.
Dabei besteht gleichfalls Versicherungsschutz für den Vermieter in seiner Eigenschaft als Eigentümer der Immobilie. Die meisten bei uns gebotenen Vermieter Rechtsschutz Tarife beinhalten eine Wartezeit von nur 3 Monaten.