Alte Leipziger Bauspar AG informiert zu Wohnriester

Seit 2010 ist der Produktwechsel in die Riesterförderung uneingeschränkt möglich. Von großer Bedeutung werden die WohnRiester Förderungen für Kunden mit dem Wunsch nach selbst genutzten Wohneigentum sein. Dennoch sollten Kunden mit Riester-Produkten nur in Wohnriester wechseln, wenn sie sich sicher sind, Wohneigentum zu erwerben. Eine gute Beratung über Vor- und Nachteile ist schon aufgrund der langen Laufzeiten wichtig.
Die Vermögensstituation der Kunden muss genau hinterfragt werden, um die Förderungen im gesamten Bereich bei Wohnriester zu erfassen.

Ein WohnRiester Bausparvertrag ist die zur Zeit einzige staatliche Eigenheimförderung auf die auch die „Stiftung Warentest“ hinweist, mit dem Vermerk, diese Förderung sich nicht entgehen zu lassen. Selbst wenn die Zinsen in der Zukunft niedrig bleiben sollten. Kunden die mit einem Vorausdarlehen eine Sofortfinanzierung in Anspruch nehmen wollen oder die erst in ein paar Jahren investieren, erwerben mit Wohnriester ein kostengünstiges Finanzierungskonzept mit Sparzulagen, Steuerersparnissen und Verkürzung der Finanzierungsdauer. Eine Abschlussgebühr von nur 1 % der Bausparsumme macht Riester Wohn-Bausparen zudem kostengünstig.

Ein anderer Anspekt in der Beratung ist die Betreuung bestehender Baufinanzierungen.Ist die Zeit der Zinsbindung abgelaufen, kommt das Risiko von Belastungssprüngen, ein steigendes Zinsniveau. Lösungen mit Blick auf die Zinssicherung müssen dem Kunden angeboten werden.

Ein attraktiver Vorteil des Bauspardarlehen sind die jeder Zeit möglichen Sondertilgungen, die Flexibilisierung der zustätzlichen Rückzahlungen.

Kommentieren